Espressomaschine reinigen und entkalken

Espressomaschine reinigen und entkalken ist ein wichtiger Bestandteil für die Lebensdauer
Ihrer Maschine. Eine gereinigte und entkalkte Siebträgermaschine sorgt für eine gleichbleibende Qualität des Espresso und garantiert mehr Freude bei Ihnen.Italienische Farben in Herzform

Waschanlage für Autos eignet sich nicht zum Reinigen der Espressomaschine
Damit Sie noch viel Freude mit Ihrer Maschine haben, und den zubereiteten Espresso oft genießen können, sollten Sie die Espressomaschine regelmäßig reinigen.
Dazu gehören:

  • Brühgruppe/Brühkopf
  • Dampflanze/Milchaufschäumer
  • Siebträger
  • Sieb
  • Blindsieb
  • Auffangsieb für das Schmutzwasser
  • Schläuche
  • Magnetventil
  • Kessel/Kupferkessel
  • Wassertank
  • Edelstahl/Chrom/Gehäuse
  • ...und wenn vorhanden, Mahlwerk der Espressomühle reinigen

Abhängig von der Häufigkeit der Nutzung Ihrer Espressomaschine, und um welche Teile es sich handelt, werden Sie mit der Erfahrung wissen, ob Sie täglich, wöchentlich und/oder monatlich säubern. Eine genaue Vorgehensweise finden Sie in Ihrer Gebrauchsanweisung.

Wichtig! Auch wenn die Espressomaschine und der Siebträger längere Zeit nicht benutzt wurden, sollte Maschine und Sieb vor dem erneutem Gebrauch gut gereinigt werden. Nach dem Kauf einer neuen Siebträgermaschine und vor dem ersten Einsatz, ist es ebenfalls ratsam die Maschine mehrmals durchzuspülen. Damit werden Produktionsrückstände rausgespült.

Die Espressomaschine ist leicht zu reinigen, wenn man weiß wie!

Die umfangreiche Säuberung/Wartung Ihrer Maschine sollten Sie jedoch einen Profi überlassen. Beim Aufschrauben der Maschine kann schnell ein Schaden entstehen der zum Verlust Ihrer Ansprüche aus Garantie- und Gewährleistung führt.
Sollten Sie handwerklich begabt sein und das nötige Werkzeug besitzen, und den Arbeitsplatz, spricht nichts dagegen auch selber Hand anzulegen. Das Internet hilft Ihnen dabei.

Was Sie machen können, und machen sollten:

  • Ein regelmäßiges Durchspülen der Maschine und der Siebe
  • Eine Bürste, um getrocknete (!) Espressoreste zu beseitigen(wo auch immer sie sich befinden, z.B. am Duschsieb)
  • Das Duschsieb „flushen“ (Wasser ohne vorgesetzten Siebträger kurz laufen lassen!)
  • Die Nutzung eines Blindsiebes für die Rückspülung (Backflush)
  • Die Abtropfschale am Ende des Tages reinigen und trocken wischen (könnte sonst rosten)
  • Die Dampflanze sofort reinigen. Nach Gebrauch mit einem feuchten Tuch abwischen und mit einem kurzem Dampfstoss die inneren Milchreste rausdrücken. Wenn möglich, zusätzlich die Spitze der Dampflanze abschrauben. Dann das Gewinde reinigen und die Spitze mehrere Stunden einweichen. Und ggf. einen speziellen Milchreiniger benutzen.
  • Das Gehäuse erst mit einem feuchten Tuch abwischen , und dann mit einem fusselfreiem Tuch (Geschirrhandtuch) nachwischen
  • Kaffeefettlöser benutzen (Angebote finden Sie hier!).

Hier finden Sie eine kurze Anleitung für die Reinigung der Brühgruppe/Brühkopf der Espressomaschine! Oder möchten Sie lieber einen Film sehen! Wie wird eine Espressomaschine gereinigt? Welche Reinigungsmittel brauchen Sie? Und wie werden sie eingesetzt. Dann können Sie sich hier den Film anschauen!
Italienische Farben in Herzform

...und das Entkalken der Espressomaschine!

Wenn Sie nicht gerade in einer Gegend wohnen, die für sehr (!) kalkhaltiges Wasser bekannt ist (die Wasserwerke geben Auskunft!), sollte ein Haushalt schon sehr lange brauchen, bevor Sie überhaupt etwas merken! Und dann sollte es Ihnen Ihre Espressomaschine (für die Sie viel Geld bezahlt haben!) wert sein, für eine qualitativ hochwertige Reinigung/Wartung in einer Fachwerkstatt zu sorgen! Gereinigte Espressomaschine im BetriebGegebenenfalls Wasserfilter benutzen, um die Verkalkung ein wenig zu verzögern! Und nicht auf Verdacht entkalken! Die angebotenen Entkalkungsmittel gehen nur sehr schwer wieder aus der Maschine raus! Nach der Entkalkung also immer mehrmals durchspülen!

Hinweis! Ein Zeichen, dass Ihre Espressomaschine entkalkt werden muß, ist die deutlich längere Aufheizzeit, als die, die Sie gewohnt sind!

Wenn Sie selber entkalken möchten, dann bietet sich Essig, Essigessenz oder verdünnte Zitronensäure an, bewährte Hausmittel gegen Kalk. Die Maschine bis zur Betriebsbereitschaft aufheizen, die Menge gemäß den Herstellerangaben in den Kessel geben. Kurze Zeit (ca. 10 min.) einwirken lassen. Ordentlich und mehrmals das Wasser durch die Maschine fließen lassen, bis es wieder absolut klar ist.
Desweiterem gibt es auch für jede Espressomaschine den passenden Entkalker.

Achtung! Wenn der Wasserboiler aus Aluminium ist sollte Zitronensäure vermieden werden. Zitronensäure fördert die Aufnahme von Aluminium . Und keinesfalls Essig benutzen, wenn der Wasserkessel aus Kupfer ist! Essig und Kupfer erzeugt Kupfer(II)-acetat (Grünspan), und der ist leicht giftig!

Espresso-Bohnen

Espressomaschine reinigen in der Praxis

Wie die Reinigung der Espressomaschine in der Praxis von statten geht! Welche Reinigungsmittel, und wie Sie die Reinigungsmittel für Ihre Espressomaschine benutzen sollten, wird Ihnen hier sehr anschaulich gezeigt!

Tipp!

Kaufen Sie gleich die im Film gezeigten Reinigungsmittel für Ihre Espressomaschine!
Sowie die Reinigungsbürste! Und sparen Sie Zeit und Geld!

Espresso-Bohnen

Fazit:

Das Reinigen der Espressomaschine ist umfangreich und sollte gewissenhaft passieren. Sie sollte regelmäßig, intensiv und gründlich sein. Und es kann mit Kosten verbunden sein, vor allem aber mit Zeit! Auf langer Sicht macht es sich aber bezahlt! Ein langer Genuss von Qualität, und eine lange Lebensdauer Ihrer Espressomaschine. Die Dinge im Leben die man liebt, die Pflegt man!Italienische Farben in Herzform